Link verschicken   Drucken
 

Inklusive Bildung

Inklusive Bildung

 „Es ist normal, verschieden zu sein“

inklusive Bildung.pptx

Was setzt Inklusion voraus?

Zur Umsetzung des inklusiven Gedankens ist ein geändertes Wertesystem in der Gesellschaft erforderlich, das allen Menschen die gleichen Rechte einräumt, Vielfalt akzeptiert und als selbstverständlich voraussetzt.                                                       

Inklusion betrifft alle Menschen einer Gesellschaft und bedeutet für den Einzelnen, eingebunden zu sein, nicht zum Sonderfall erklärt und mit allen Stärken, Schwächen, Eigenheiten und Interessen akzeptiert zu werden

„Wir sind eine gesunde Schule, in der sich ALLE rundherum wohlfühlen.“

Mit diesem Leitgedanken unserer Schule wollen wir Sorge dafür tragen, allen unseren Kindern eine entspannte Lernumgebung bzw. Lernatmosphäre zu bieten, das soziale Umgehen miteinander zu fördern, auf seelische und körperliche Befinden zu achten und aktives und individuelles Lernen weiterzuentwickeln. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, bei jedem Kind an die Stärken anzuknüpfen, diese weiterzuentwickeln und die Schwächen abzubauen.Die Verschiedenheit der Kinder gilt heute als normal und wird von uns, als Kollegium, als pädagogische Aufgabe aber auch zugleich als Chance und Bereicherung gesehen. Damit verknüpfen sich für uns die Forderung und der Anspruch, unseren Unterricht auf die Unterschiedlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler auszurichten.